Wer die meist hohen Investitionskosten für die Anschaffung scheut, dem stehen alternative Möglichkeiten der Treppenlift Finanzierung zur Verfügung, um die finanzielle Belastung zu reduzieren, oder auf einen längeren Zeitraum zu verteilen.

Neben Kauf eines im Preis reduzierten gebrauchten Treppenlifts oder auch der Miete eines Treppenaufzugs erfreut sich insbesondere die Treppenlift Finanzierung in den letzten Jahren steigender Beliebtheit. Was oft als „außenfinanzierte Fremdfinanzierung“ bezeichnet wird, meint letztlich die Aufnahme eines Kredits zur Zahlung des Kaufpreises.

Mittels einer Kreditfinanzierung wird die Anschaffung eines Treppenlifters auch Personen ermöglicht, die nicht über die notwendigen finanziellen Reserven verfügen, aber dennoch aus nachvollziehbaren Gründen auf die Mobilitätshilfe im eigenen Haus angewiesen sind.

Hierbei stellt die Bank, bzw. das Kreditinstitut, dem Kreditnehmer einen festgelegten Betrag zur Verfügung, oftmals gebunden an einen bestimmten Verwendungszweck. Die Rückzahlung in Form von Tilgung und Zinsen erfolgt in monatlichen Raten, wobei meist auch Sondertilgungen möglich sind. Das Darlehen, die offizielle Bezeichnung für einen Kredit nach § 488 ff. BGB, hat stets eine feste, vorab definierte Laufzeit.

Mittlerweile bieten auch immer mehr Treppenlift-Händler und Hersteller eine Kreditfinanzierung an. Bei allen Darlehen und Krediten sowie sonstigen Formen der Treppenlift Finanzierung ist stets darauf zu achten, vorab die Höhe Zinsen (effektiver Zinssatz pro Jahr) und sonstiger Gebühren und Zahlungen zu prüfen, und die Angebote verschiedener Kreditinstitute zu vergleichen.

Bewertung der Frage zum Thema Trepenlift Finanzierung von Petra am 07.11.2010:
 (4.6 von 5 Sternen)