Ein Plattformlift ist ein Treppenaufzug für Rollstuhlfahrer und andere Personen, insbesondere Senioren und Gehbehinderte, die auf eine Mobilitätshilfe zur Überwindung von Barrieren angewiesen sind. Zur Benutzung fährt der Rollstuhlfahrer mit seinem Rollstuhl auf die ebenerdige Plattform, ohne dabei auf Hilfe Dritter angewiesen zu sein. Auf der Plattform, die im Ruhezustand hochgeklappt werden kann, wird der Rollstuhl mit Klappschranken und Abrollklappen gesichert.

Meist können Plattformlifte sowohl bei geraden als auch bei kurvigen Treppen eingesetzt werden. Je nach Ausführung ist auch der zusätzliche Transport von Lasten möglich. Die Befestigung des Plattformlifts erfolgt entweder an der Wand, oder direkt auf der Treppe.

Plattformlifte können als Hebeeinrichtungen, die als Lastaufnahmemittel eine Plattform haben, sowohl für den Transport von Gegenständen und Güter als auch für Personen verwendet werden. So können auch schwere Gegenstände wie Möbel oder Einkäufe, welche die Maximallast des Lifts nicht überschreiten, innerhalb des Hauses transportiert werden.

Im Unterschied zu einem Sitzlift ist der Rollstuhlfahrer meist nicht auf fremde Hilfe angewiesen und kann somit Treppen eigenständig und ohne körperliche Anstrengungen überwinden, ohne den Rollstuhl verlassen zu müssen. Plattformlifte sind aufgrund ihrer besonderen Anforderungen und Bauweise in der Anschaffung und Installation meist teurer als klassische Sitzlifte.

Mit Hilfe eines Funksenders kann der Plattformlift komfortabel geholt und gesteuert werden. Die Plattform klappt bei den meisten Modell nach Aktivierung automatisch ein oder aus, so dass der Rollstuhlfahrer anschließend ohne Hindernisse auf die Plattform fahren kann.

Bewertung der Frage zum Thema Plattformlift von Andrea am 07.11.2010:
 (4.6 von 5 Sternen)