Treppenlift direkt – Beratung & Preise | Auswahl eines Lifts

Zeichnung klein

Ein Treppenlift ermöglicht es Menschen mit körperlichen Einschränkungen, länger in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben. In vielen Fällen ist die Anschaffung jedoch eine große Investition und sollte gut bedacht getätigt werden. Viele Betroffene wissen oftmals jedoch gar nicht, worauf sie beim Kauf eines Treppenlifts achten müssen.

Von den verschiedenen Treppenlift Typen und deren Kosten bis hin zu möglichen Zuschüssen der Krankenkassen bietet Ihnen unser Ratgeber eine umfassende Grundlage für die spätere Kaufentscheidung.

Was ist überhaupt ein Treppenlift?

Grundsätzlich handelt es sich bei einem Treppenlift um ein Aufzugssystem, bei dem ein an einer Treppenlift Schiene montierter Stuhl oder eine Plattform Personen mit eingeschränkter Mobilität zwischen verschiedenen Stockwerken transportiert. Treppenlifte können sowohl innerhalb als auch außerhalb des Gebäudes installiert werden und sind für gerade oder kurvige Treppen geeignet.

Unser Tipp: Treppenlift Kosten & Anbieter vergleichen

Die Kosten für einen Treppenlift können je nach Ausstattung und vorhandenen Merkmalen variieren. Ähnlich wie bei der Auswahl anderer Hilfsmittel im Alter, wie etwa einer Einstiegshilfe für die Badewanne, ist es ratsam, verschiedene Treppenlift Angebote einzuholen und zu vergleichen. Sowohl die Verbraucherzentrale als auch die Stiftung Warentest empfehlen einen solchen Vergleich. Je besser Sie die aktuellen Angebote kennen, desto einfacher ist es, die durchschnittlichen Kosten zu ermitteln und damit ein Budget für den Kauf eines eigenen Treppenlifts festzulegen.

Der Markt besteht derzeit aus Dutzenden von Treppenlift Anbietern, deren Produkte zu unterschiedlichen Preisen und in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich sind. Alle Anbieter einzeln zu kontaktieren wäre ein recht zeitaufwändiger Weg, um zu vergleichen. Wesentlich einfacher ist der Vergleich mit Hilfe von sogenannten Vergleichsportalen. Deren Nutzung ist kostenlos und unverbindlich. Allerdings zeigen die Portale nur Angebote von Händlern, die Teil der jeweiligen Software sind. Um ein vollständiges Bild zu erhalten, empfiehlt es sich, auf mindestens drei verschiedenen Vergleichsportalen zu suchen.

Über die Auswahlmöglichkeiten ist es oftmals möglich, den Vergleich sowohl für neue als auch für gebrauchte Treppenlifte durchzuführen. Um sicherzustellen, dass Sie aus mehreren Angeboten wählen können, empfehlen wir Ihnen die folgenden Vergleichsportale zu nutzen. Dort können Sie sich schnell und einfach informieren und haben noch heute einen Überblick über alle aktuellen Angebote.

Übersicht der verschiedenen Treppenlift Typen

Nicht alle Treppenlifte sind gleich gebaut und für jeden gleich gut geeignet. Für jede Bausituation gibt es unterschiedliche Modelle und Systeme. Alle Treppenlifte sind jedoch fest installiert und folgen der Treppe, egal ob im Innen- oder Außenbereich. Die Treppenlift Schienen werden an der Wand oder an der Treppe selsbt befestigt. Die Bedienung des Lifts erfolgt über eine Konsole am Lift oder manchmal auch wahlweise über eine Fernbedienung.

Da die unterschiedlichen Eigenschaften der Treppenlfite durch die Unterscheidung in Kategorien wie Sitzlift oder Rollstuhllift nicht sofort ersichtlich sind, finden Sie im nächsten Teil unseres Ratgebers eine genauere Beschreibung der verschiedenen Typen und ihrer individuellen Vor- und Nachteile.

Ein Überblick über die gängigsten Treppenlift-Varianten:

Hublift

Ein Hublift ermöglicht es, Personen mit Rollstühlen oder Rollatoren vertikal nach oben oder unten zu transportieren. Er kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden. Bei dieser Treppenlift-Variante verläuft der Transportweg parallel zur Treppe und ein kann ein vertikaler Höhenunterschied von bis zu 1,79 Meter überwunden werden.

Plattformlift

Mit einem Plattformlift können Rollstuhlfahrer oder Personen mit einer Gehilfe Treppen im Innen- oder Außenbereich problemlos überwinden. Im Gegensatz zu einem klassischen Aufzug ermöglicht der Plattformlift den vertikalen Transport entlang einer Treppe. Auch der Transport von schweren Gegenständen wie Sauerstoffflaschen oder Lebensmitteln ist zusätzlich möglich. Oftmals sind Plattformlifte für eine Tragkraft von bis zu 300 Kilogramm konzipiert.

Rollstuhllift

Sowohl Plattformlifte als auch Hublifte sind als Rollstuhllifte geeignet. Beide Aufzugsmodelle haben eine Plattform als Ebene und können schwere Lasten transportieren. Neben dem Rollstuhl und dem Fahrer selbst, finden hier je nach Größe der Plattform auch Begleitpersonen und Lebensmittel Platz.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Modellen ist jedoch die Bewegungsrichtung. Während ein Hublift Personen und Lasten nur senkrecht nach oben oder unten heben kann, kann der Rollstuhllift sogar an Wendeltreppen angebracht werden.

Sitzlift

Wie der Name schon sagt, ist der Sitzlift mit einem Sitz ausgestattet. Er ist besonders für Menschen geeignet, die unter Gelenkbeschwerden leiden und generell für alle Menschen, die keine oder nur schwer Treppen steigen können.

Rollstuhlfahrer können einen Sitzlift ebenfalls nutzen, sofern sie sich selbstständig vom Rollstuhl zum Sitzlift und wieder zurück bewegen können. Natürlich gibt es den Sitzlift in verschiedenen Ausführungen – so wie jeden der genannten Treppenlift Typen. Das bedeutet, dass er an so gut wie jeder Treppe installiert werden kann. In den meisten Fällen ist der Sitzlift die günstigste Variante, der hier genannten Treppenlifte.

Was kostet ein Treppenlift?

Ein Treppenlift ist immer eine Maßanfertigung, denn die Treppenlift Schienen muss genau zu den Abmessungen der Treppe passen. Pauschale Preisangaben sind daher nur als ungefähre Richtwerte zu verstehen. Die Kosten für einen Treppenlift hängen von vielen Faktoren ab, wie z.B. der Art und Größe des Lifts, der Form der Treppe oder der baulichen Gegebenheiten.

Der einfachste Weg, genaue Treppenlift Preise zu erhalten, ist ein Preisvergleich. Nachdem Sie mehrere Angebote von mindestens 3 verschiedenen Vergleichsplattformen eingeholt haben, sollten Sie einen genauen Preisrahmen für Ihren Treppenlift haben.

Als Übersicht über die aktuell zu erwartenden Kosten finden Sie hier eine kurze Auflistung, mit ungefährer Preisen für ein Basismodell, ohne spezielle Erweiterungen:

Treppenlift Treppenform Bereich Preis/Kosten*
Sitzlift gerade innen 2500 € – 6000 €
Sitzlift gerade außen 3500 € – 6500 €
Sitzlift kurvig innen 5900 € – 12000 €
Sitzlift kurvig außen 6500 € – 12500 €
Plattformlift gerade innen 7500 € – 14000 €
Plattformlift gerade außen 8500 € – 15000 €
Plattformlift kurvig innen 9800 € – 19000 €
Plattformlift kurvig außen 10800 € – 20000 €
Hublift max. 1,79 Meter innen & außen 5500 € – 10500 €
Hublift max. 3 Meter innen & außen 8500 € – 20000 €

*Die angegebenen Werte sind durchschnittliche Angaben und können von Treppenlift Anbieter zu Treppenlift Anbieter variieren.

Zahlt die Krankenkasse den Treppenlift?

Die Rechnung einreichen und die Krankenkasse zahlt den Kaufpreis des Treppenlifts? Leider ist es in der Realität nicht so einfach wie gedacht. Allerdings bieten die Krankenkassen einen Zuschuss für den Treppenlift an. Wenn Sie mindestens die Pflegestufe 1 haben, ist ein Zuschuss von bis zu 4000 Euro möglich. Bei bis zu vier Pflegebedürftigen werden maximal 16000 Euro pro Haushalt ausgezahlt.

Wenn Sie in einer Seniorenresidenz wohnen, muss jeder der Mitbewohner einen separaten Antrag auf den Zuschuss stellen.

Voraussetzungen:

  • Anerkannte Pflegestufe 1, 2 oder 3 oder Pflegegrad 1 bis 5.
  • Beantragen Sie einen formlosen Zuschuss für einen Treppenlift: “Finanzieller Zuschuss zur Verbesserung des individuellen Lebensumfeldes”.
  • Der Antrag auf einen Treppenlift-Zuschuss muss vor dem Kauf gestellt werden.

Nach § 40 SGBIX erhalten pflegebedürftige Menschen bis zu 4000 Euro Unterstützung bzw. Zuschuss vom Staat. Ehepaare mit entsprechender Pflegestufe oder Pflegegrad können einen doppelten Zuschuss von bis zu 8000 Euro erhalten. Der Zuschuss deckt damit fast vollständig die Kosten für den Treppenlift ab.

Weitere Möglichkeiten der Treppenlift Finanzierung

Haben Sie den Antrag auf Finanzierung des Treppenlifts bei Ihrer Krankenkasse bereits eingereicht? Falls ja, sollten gleich an die weiteren Finanzierungsmöglichkeiten denken.

Neben der Zuschüsse durch die Krankenkasse gibt es noch weitere Möglichkeiten der Finanzierung ihres neuen Treppenlifts:

Haftpflichtversicherung oder die Berufsgenossenschaft

Wenn Sie Ihren Treppenlift über die Haftpflichtversicherung oder über die Berufsgenossenschaft finanzieren möchten, sollten Sie beachten, dass Sie einige Voraussetzungen erfüllen müssen.

Voraussetzung: Ihre eingeschränkte Mobilität wurde durch einen Arbeitsunfall oder durch Fremdverschulden verursacht.

Kostenübernahme: bis zu 100%

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Die KfW hat ein Programm mit dem Namen “159 – Altersgerecht Umbauen”. Dieses richtet sich an alle Menschen, die sich im Alter nicht mehr frei bewegen können und deshalb nach Mitteln und Möglichkeiten für die Anschaffung von Treppenliften oder anderen Hiflsmitteln suchen.

Voraussetzung: Der Antrag auf Kostenerstattung muss vor Baubeginn gestellt werden.

Kostenerstattung: bis zu 100 %, allerdings sind nur maximal 50000 Euro pro Wohneinheit möglich.

Das Sozialamt

Es ist durchaus möglich, dass sowohl die Krankenkasse als auch die KfW den Antrag ablehnen. Das heißt aber nicht, dass Sie keinen Treppenlift kaufen können. In diesem Fall können Sie einen Antrag bei ihrem zuständigen Sozialamt stellen, vorausgesetzt, Sie erfüllen wieder einige wichtige und grundlegende Voraussetzungen.

Voraussetzungen:

  • Sie haben sich für den günstigsten Treppenlift entschieden.
  • Der Treppenlift soll mehreren Jahren genutzt werden.
  • Sie haben eine schlechte Kreditwürdigkeit.
  • Sie haben keine andere Möglichkeit, den Treppenlift zu finanzieren.

Kostendeckung: bis zu 100%.

Wenn alles andere scheitert, haben Sie andere Möglichkeiten, den Treppenlift zu finanzieren und Unterstützung für den Kauf zu bekommen. Zu Ihren Optionen gehören die Folgenden:

  • Die Agentur für Arbeit
  • Die Rentenversicherung und das Integrationsamt zur Erhaltung der Teilhabe am Arbeitsleben
  • Die Kriegsopferfürsorge mit Militär- oder Kriegsverletzungen
  • Spezielle Programme, die einige Bundesländer für ihre Bewohner anbieten

Den Treppenlift von der Steuer absetzen

Auch wenn es sich nicht um eine direkte Finanzierungslösung handelt, möchten wir Ihnen kurz aufzeigen, inwieweit Sie die Anschaffung eines Treppenlifts von der Steuer absetzen können und somit finanziell von der Anschaffung profitieren.

Wenn die Anschaffung und der Einbau eines Treppenlifts medizinisch notwendig ist, können Sie die Kosten unter dem Aspekt der außergewöhnlichen Belastungen von der Steuer absetzen. Dazu ist es im Normalfall nicht unbedingt notwendig, ein Attest vorzulegen.

Dennoch sollten Sie sich vor der Anschaffung des Treppenlifts von Ihrem Hausarzt eine Bescheinigung über die gesundheitliche Notwendigkeit des Treppenlifts ausstellen lassen. So vermeiden Sie spätere Diskussionen mit ihrem zuständigen Finanzamt bei der Abgabe Ihrer Steuererklärung.

Einen gebrauchten Treppenlift kaufen

Wenn sich das Leben aufgrund einer Gehbehinderung von heute auf morgen ändert, wird der Treppenlift so schnell wie möglich benötigt. Wenn das Budget nicht so hoch ist, dann ist ein gebrauchter Treppenlift eine gute Alternative. Sie können hier selbst entscheiden, ob Sie einen gebrauchten Treppenlift privat oder über einen Händler kaufen.

Händler unterziehen zunächst alle Treppenlifte, die sie kaufen, einer sehr sorgfältigen Wartung. Weisen einzelne Komponenten Verschleißerscheinungen auf, werden diese konsequent ausgetauscht. In puncto Sicherheit hat ein gebrauchter Treppenlift hier keinerlei Nachteile im Vergleich zu einem neuem.

Die Preise der gebrauchten Treppenlifte sind deutlich günstiger als die Preise für die Neuanschaffungen, allerdings können Sie von den gebrauchten Modellen nur profitieren, wenn Sie eine gerade Treppe haben.

Das liegt daran, dass die Schienen für eine gerade Treppe problemlos an verschiedene Treppenhäuser angebracht werden können. Bei kurvigen Treppen sieht das leider anders aus, denn schon die kleinste Abweichung kann dazu führen, dass das Geländer nicht richtig und sicher befestigt werden kann.

Treppen, die sich durch eine geschwungene Form auszeichnen, sollten immer mit individuell angefertigten Schienen ausgestattet werden, so dass der erhoffte Spareffekt beim Kauf des gebrauchten Modells schnell dahinschmilzt.

Wichtige Tipps für gebrauchte Treppenlifte

  • Der gebrauchte Treppenlift sollte technisch überprüft und gewartet werden.
  • Bestehen Sie auf einer mindestens 12-monatigen Gewährleistung/Garantie.
  • Fragen Sie nach dem genauen Alter des Lifts.
  • Auch gebrauchte Treppenlifte können bis zu € 4.000,- pro Person finanziert werden.

Kaufen Sie einen gebrauchten Treppenlift nicht selbst auf eBay oder anderen Werbeportalen. In der Regel scheitert dieses Unterfangen und die Folgekosten sind deutlich höher.

Treppenlift mieten statt kaufen?

Lohnt es sich, einen Treppenlift zu mieten? Nur bedingt! Abhängig von Ihrer Situation müssen Sie die Vor- und Nachteile selbst abwägen.

Vorteile:

  • Flexibilität bei geplanten Umzügen oder Renovierungen.
  • Mietmodelle sind auch förderfähig.
  • Die übliche Miete liegt bei 50-100 € pro Monat.

Nachteil:

  • Einmalige Anzahlung von bis zu 50% des Kaufpreises.
  • Höhere Mietzahlungen für einen Kurventreppenlift.
  • Die Mindestlaufzeit beträgt oft 36 Monate.

Sie würden mehrere Mietangebote erhalten und müssten die Kosten für einen Neukauf mit den Mietkosten und einer eventuellen Ratenzahlung vergleichen. Sie sollten daher genau abwägen, ob sich ein Treppenlift zur Miete in Ihrem Fall wirklich lohnt. Bei einfachen Treppen mit einer geraden Treppe über nur eine Etage kann das Mieten eines Treppenlifts eine sinnvolle Lösung sein.

Achten Sie auch auf die Punkte Garantie, Wartung, Reparatur und Kundendienst im Mietvertrag.

Bauliche Gegebenheiten, die erfüllt sein müssen

In der Regel geht es nicht ohne Gesetze und in einigen Staaten muss eine Baugenehmigung für die Aufzugsanlage vorliegen.

Dies ist nicht unbedingt schwierig, da sich die Treppenliftanbieter darum kümmern werden. Es gibt jedoch einige grundlegende bauliche Voraussetzungen für die Einbaumöglichkeiten in den eigenen vier Wänden.

  • Breite der Stufen: mindestens 100 cm.
  • Breite der Stufen in öffentlichen Treppenhäusern: mindestens 150 cm.
  • Höhe der Wand neben der Treppe: mindestens 100 cm.
  • Abstand zwischen der Treppe und der nächsten Tür: mindestens 100 cm.
  • Die genauen örtlichen Gegebenheiten werden wiederum durch den Fachmann vor Ort geprüft.

Ein Fachberater prüft in der Regel die genauen Gegebenheiten nochmals vor Ort.

Bei Mietobjekten ist es wichtig, dass der Vermieter und die Eigentümergemeinschaft mit dem Einbau einverstanden sind. Die Mieter können in der Regel ihr Einverständnis zum barrierefreien Zugang einholen. Es ist zu beachten, dass die Mieter die Kosten für die Außerbetriebnahme tragen.

Wichtig ist, dass nicht brennbare Materialien verwendet werden, dass ein Treppenlift im Falle einer Störung von Hand bewegt werden kann und dass eine Kindersicherung vorhanden ist, die den Missbrauch des Aufzuges verhindert. Ein sichtbarer Handlauf muss gewährleistet sein und Treppen dürfen nur zu Privatwohnungen führen.

Vor- und Nachteile der einzelnen Treppenlift-Typen

Hublift Plattformlift Rollstuhllift Sitzlift
Montage
Kosten
Traglast
Platzbedarf

Treppenlift-Test & Gütezeichen

Als zuverlässiger Tester hat die Stiftung Warentest bisher noch keine Treppenlifte getestet. Die Gründe dafür sind die unterschiedlichen Einbausituationen und individuellen Einflussfaktoren. Stattdessen können Sie die Qualität eines Treppenliftes anhand dieser Prüfzeichen beurteilen:

CE-Zeichen: Gütezeichen für ein Produkt, das in Europa in den Verkehr gebracht werden darf
TÜV-Siegel: Das TÜV-Siegel bestätigt technisch einwandfreie Funktion und geprüfte Sicherheit.

GS-Siegel (geprüfte Sicherheit): Unternehmen können das GS-Siegel freiwillig beantragen. Es bescheinigt, dass der Treppenlift die Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) erfüllt.

Gütesiegel “Geprüfter Fachhandwerker, reibungsloser Einbau und Montage” der SGS-TÜV GmbH: Dieses Siegel wird an Handwerksbetriebe für den Einbau von Treppenliften vergeben, die für geschulte Fachkräfte geeignet sind.

Achten Sie beim Kauf eines Treppenlifts auch auf Sicherheitsaspekte. Achten Sie besonders auf die folgenden Aspekte:

  • Sicherheitsgurt.
  • Batterieantrieb für den Notbetrieb.
  • Not-Aus-Taster.
  • Automatischer Stopp bei Hindernissen.
  • Schlüsselschalter zum Schutz vor unbefugter Benutzung.
  • Einhandbedienung über Joystick oder Taster.
  • Belastbarkeit.
  • Standsicherheit auch bei Einkäufen etc.

Häufig gestellte Fragen

  • Wie funktioniert ein Treppenlift?

    Die Funktionsweise ist einfach zu erklären: Sie sitzen auf einem bequemen Stuhl mit Armlehnen, der sich auf einem Schienensystem die Treppe entlang bewegt. Zum bequemen Ein- und Aussteigen kann der Treppenlift gedreht werden. So können Sie auch im Alter in ihren eigenen vier Wänden wohnen bleiben und müssen nicht in eine Seniorenresidenz ziehen.

  • Welche Treppenlifte gibt es?

    Hublift

    Lifte sind Hebesysteme für Rollstuhlfahrer und können einen Höhenunterschied von bis zu 3 Metern überwinden. Sie werden oft im Eingangsbereich eingesetzt, um die Treppe zur Eingangstür zu überwinden.

    Sie sind auch weniger wartungsintensiv als ein Plattformlift und mit 5.000 € relativ preiswert. Hauptsächlich unterstützen die Aufzüge jedoch Manövrierhöhen zwischen 80 cm und 2,0 Metern, bei einigen Modellen auch bis zu 3,0 Metern.

    Plattformlift

    Ein Plattformaufzug hingegen hat eine größere Plattform (meist 80 × 100 cm) und befördert Sie durch die Bedienung des Aufzugs auf eine höhere oder niedrigere Ebene. Nach dem Vorbild von Lastenaufzügen oder Hebebühnen wird die gesamte Fläche auf eine andere Ebene gehoben und mit Sicherheitseinrichtungen für den speziellen Betrieb als Plattformaufzug für den Transport von Personen ergänzt.

    Er ist ideal für Benutzer mit Gehhilfen (z. B. Rollatoren, Rollstühle) oder medizinischen Geräten (z. B. Sauerstoffgeräte).

    Sitzllift

    Der Sessellift transportiert den Benutzer auf einem Stuhl zwischen den Etagen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, selbstständig zu sitzen und aufzustehen.

    Der Sessellift ermöglicht es, sich zwischen verschiedenen Etagen zu bewegen, ohne eine Gehhilfe tragen zu müssen und/oder selbständig zwischen Rollstuhl und Sessellift zu wechseln, während auf der gewünschten Etage eine andere Gehhilfe (z.B. ein Rollator) oder ein zweiter Rollstuhl) zur Verfügung steht.

    Rollstuhllift

    Als Rollstuhllift eignen sich zahlreiche Modelle, von Plattformliften über Hebebühnen bis hin zu Deckenliften. Entscheidend für die optimale Wahl sind der jeweilige Platzbedarf und das zur Verfügung stehende Budget. Um seinem Namen gerecht zu werden, muss ein Rollstuhllift in der Lage sein, den Rollstuhlfahrer in seinem Rollstuhl zu transportieren, ohne umständliche Transfermanöver durchführen zu müssen, wie es bei klassischen Stuhlliften der Fall ist.

  • Was kostet ein Treppenlift?

    Die stark variierenden Treppenliftpreise sind abhängig von der Art des Treppenliftes und der Treppe, sowie von der Qualität und dem gewählten Anbieter.

    Die folgenden Richtwerte dienen als ungefähre Anhaltspunkte, lassen Sie sich in jedem Fall ein individuelles Angebot erstellen.

    • Aufzug / Lifter: 6000 bis 12000 Euro
    • Plattformaufzug: 9000 bis 18000 Euro
    • Rollstuhlaufzug: 9000 bis 25000 Euro
    • Stuhlaufzug: mit gerader Treppe: 3000 bis 8000 Euro, mit gebogener Treppe: 9000 bis 15000 Euro

    Nach oben hin sind die Treppenlift Preise offen, wenn erhöhte Komfortvarianten, zusätzliche Vorrichtungen zur sicheren Befestigung oder gar Umbauten für den Einbau eines Treppenlifts erforderlich sind.

    In jedem Fall spielen auch die gesetzlichen Vorgaben aus dem Baurecht und dem Zivilrecht eine wichtige Rolle, damit z.B. bei größeren Umbauten für den Treppenlift die Statik eines Hauses nicht gefährdet wird.

    Mit speziellen Befestigungen kann ein Treppenlift auch ohne Bohren befestigt werden. Auch diese Kosten sollten bei der Kalkulation der Treppenliftkosten und der Wahl des optimalen Modells berücksichtigt werden.

  • Was kostet ein Treppenlift zur Miete?

    Wenn Sie einen Treppenlift vorübergehend benötigen, können Sie ihn mieten, anstatt ihn zu kaufen. Die Gesamtkosten hängen von dem jeweiligen Liftsystem und den damit verbundenen Installationskosten ab. Die Treppenliftschienen müssen immer an die individuellen Gegebenheiten angepasst werden. Sie sollten daher sorgfältig abwägen, ob sich ein Treppenlift zum Mieten in Ihrem Fall wirklich lohnt. Bei einfachen Treppen mit einer geraden Treppe über nur eine Etage kann das Mieten eines Treppenlifts eine sinnvolle Lösung sein.

    Besprechen Sie bei der Angebotserstellung mit den jeweiligen Anbietern, ob ein von Ihnen gebrauchter Treppenlift zurückgekauft würde und beziehen Sie den möglichen Wiederverkaufspreis in Ihre Kalkulation ein, um die Gesamtkosten zu vergleichen. Im Durchschnitt sollten Sie etwa 9000 Euro bei einer Laufzeit von drei Jahren einplanen.

  • Was kostet ein Treppenlift mit Einbau?

    Bei den meisten Treppenlift-Anbietern ist der Einbau bereits im Preis enthalten. Der Treppenlift wird von spezialisierten Monteuren genau an Ihre Treppe angepasst. Die Preise für einen Sessellift auf einer geraden Treppe inklusive Einbau beginnen bei etwa 4000 Euro.