Treppenlift Kosten

Wer Treppenlift Preise im Internet vergleichen will, oder sich vor dem Kauf über den Preis eine Treppenlifts informieren möchte, der stößt schnell auf vielfältige aber meist wenig aussagekräftige Informationen zu den Kosten eines Senioren-Lifts.

Tatsächlich sind die Hersteller und Anbieter mit konkreten Preisangaben sehr zu zurückhaltend. Dies ist jedoch nicht ganz unbegründet. Die Treppenlift Preise variieren sehr stark, und sind von mehren und zumeist individuellen Faktoren abhängig.

Preise für Treppenlifte

Der Preis für einen Treppenlift hängt zunächst von den Ansprüchen und Anforderungen des Nutzers ab. So ist ein gehbehinderter Mensch, der auf den Rollstuhl angewiesen ist, auf einen hochwertigen und kostspieligeren Plattformlift angewiesen, währen ein Senior mit Gehhilfe gegebenenfalls bereits mit einem Stehlift auskommt, um sich innerhalb seines Hauses fortbewegen zu können. Hier wird bei der Anschaffung bereits ein Preisunterschied deutlich.

Die Bauweise der Treppe ist ebenfalls entscheidend. So sind Lifte für gerade Treppen in der Regel günstiger als Kurventreppenlifte. Für besonders kurvige oder steile Treppen besteht meist ein hoher manueller Anpassungsbedarf an den Lift, welcher sich in höheren Anschaffungskosten widerspiegelt. Auch die Höhe und Länge der Treppe spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

Modelle und Kostenfaktoren

Auch die Wahl eines bestimmten Herstellers oder Modells beeinflusst den Treppenlift Preis. Geprüfte Markenqualität hat ihren Preis, dies gilt auch im Bereich der Barrierefreiheit und Mobilitätshilfen. Besonderer Komfort oder Zusatzausstattungen wie Automatik-Drehsitze, Lederbezüge oder Bewegungssensoren schlagen ebenfalls mit höheren Kosten zu Buche.

Ein konventioneller Sitzlift für eine herkömmliche Treppe ist ab ca. 4.000,00 Euro erhältlich. Hier werden die grundlegenden Qualitäts- und Komfortansprüche bedient. Die Preisspanne kann bis zu 25.000 Euro reichen, wenn der Nutzer sehr spezielle Anforderungen an die Bauweise oder Tragfähigkeit des Treppenlifts hat. Wer die Treppenlift Kosten plant, dem bieten sich jedoch verschiedene Möglichkeiten, die finanzielle Last zu reduzieren und beim Kauf zu sparen.

Preise für einen gebrauchten Treppenlift

Ein gebrauchter Treppenlift ist in der Regel um bis zu 40-60% günstiger als ein neues und gleichwertiges Modell. Wer einen Treppenlift gebraucht kaufen will, der sollte sich dabei jedoch stets an Fachhändler wenden und auf den Einbau durch geschultes Personal achten. Zusätzlich sind die gesetzlichen Gewährleistungspflichten und eventuelle Herstellergarantien beim Kauf eines gebrauchten Treppenlifts zu beachten.

Vor dem Kauf eines im Preis reduzierten Treppenlifts sollte beachtet werden, dass das Angebot keine versteckten Kosten, etwa für Wartungsarbeiten, enthält. Anzahlungen müssen in der Regel nicht geleistet werden, und ein Kauf auf Rechnung sollte möglich sein. Auch wenn auf Auktionsplattformen im Internet ein oftmals sehr günstiger Treppenlift Preis lockt, geben viele Nutzer ihrem lokalen Fachhändler den Vorzug, zumal die schnelle Erreichbarkeit im Servicefall meist besser gewährleistet ist.

Alternative zum Kauf: Treppenlift Miete oder Finanzierung

Wer die meist hohen Anschaffungskosten für einen neuen Treppenlift scheut, dem bieten sich als Alternativen die Miete oder eine Treppenlift Finanzierung. Die Finanzierung stellt eine bequeme und flexible Möglichkeit zum Kauf eines Treppenlifts auf Raten und mit unterschiedlichen Laufzeiten dar. Hierbei zahlt der Käufer meist eine Anzahlung und anschließend eine monatliche Rate individuell festgelegter Höhe zur Zahlung der Kreditzinsen.

Wer einen Treppenlift mieten will, dem bieten sich ebenfalls Möglichkeiten, die hohe Einmalbelastung zu reduzieren. Durch monatliche Mietzahlungen, sinnvoll insbesondere bei einer absehbaren Nutzungsdauer des Treppenlifts, ist die Anschaffung und Nutzung eines Lifts für nahezu jeden möglich.

Zur Finanzierung kooperieren viele Treppenlift Hersteller und Anbieter mit Banken und können so attraktive Konditionen anbieten. Achten Sie aber auch bei der Miete und der Finanzierung eines Treppenlifts auf eine vertraglich festgelegte und regelmäßige Wartung, einen schnell reagierenden Reparaturservice und die Erreichbarkeit des Anbieters im Notfall.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Die Krankenkasse beteiligt sich in der Regel nicht an den Kosten für einen Treppenlift. Eine individuelle Beratung sollte jedoch vor dem Kauf eines Treppenschrägaufzugs stets in Anspruch genommen werden. So kann ein Zuschuss durch die Sozialversicherungsträger etwa ab einer festgelegten Pflegestufe erfolgen.

Auch wenn die Liftnutzung durch einen Arbeitsunfall erforderlich geworden ist kann etwa die Berufsgenossenschaft anteilige Kosten tragen. Wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind kann die Pflegeversicherung einen Zuschuss von über 2.500 Euro leisten. Dies gilt auch für gebrauchte Modelle. Auch in diesem Fall ist daher ein persönliches Beratungsgespräch erforderlich, um die jeweiligen Zuzahlungsgrenzen und Zuschüsse durch Leistungsträger zu ermitteln.

Die Treppenlift Preise sind somit nicht nur abhängig von der Bauweise der Treppe und den Ansprüchen des Nutzers in Bezug auf Mobilität, Service und Komfort. Die Kosten für den Kauf, die Miete oder die Finanzierung eines Lifts können durch mögliche Zuschüsse der Leistungsträger nochmals deutlich reduziert werden.

Gibt es die Möglichkeit, einen Treppenlift zu finanzieren?

Wer die meist hohen Investitionskosten für die Anschaffung scheut, dem stehen alternative Möglichkeiten der Treppenlift Finanzierung zur Verfügung, um die finanzielle Belastung zu reduzieren, oder auf einen längeren Zeitraum zu verteilen.

Neben Kauf eines im Preis reduzierten gebrauchten Treppenlifts oder auch der Miete eines Treppenaufzugs erfreut sich insbesondere die Treppenlift Finanzierung in den letzten Jahren steigender Beliebtheit. Was oft als „außenfinanzierte Fremdfinanzierung“ bezeichnet wird, meint letztlich die Aufnahme eines Kredits zur Zahlung des Kaufpreises.

Mittels einer Kreditfinanzierung wird die Anschaffung eines Treppenlifters auch Personen ermöglicht, die nicht über die notwendigen finanziellen Reserven verfügen, aber dennoch aus nachvollziehbaren Gründen auf die Mobilitätshilfe im eigenen Haus angewiesen sind.

Hierbei stellt die Bank, bzw. das Kreditinstitut, dem Kreditnehmer einen festgelegten Betrag zur Verfügung, oftmals gebunden an einen bestimmten Verwendungszweck. Die Rückzahlung in Form von Tilgung und Zinsen erfolgt in monatlichen Raten, wobei meist auch Sondertilgungen möglich sind. Das Darlehen, die offizielle Bezeichnung für einen Kredit nach § 488 ff. BGB, hat stets eine feste, vorab definierte Laufzeit.

Mittlerweile bieten auch immer mehr Treppenlift-Händler und Hersteller eine Kreditfinanzierung an. Bei allen Darlehen und Krediten sowie sonstigen Formen der Treppenlift Finanzierung ist stets darauf zu achten, vorab die Höhe Zinsen (effektiver Zinssatz pro Jahr) und sonstiger Gebühren und Zahlungen zu prüfen, und die Angebote verschiedener Kreditinstitute zu vergleichen.

Ähnliche Fragen und Antworten: